Am vorletzten Spieltag der Bezirksklasse siegte Löhne zu Hause mit 5,5 : 2,5 gegen den Tabellenzweiten Bünde IV und wahrt damit die Chance auf den Klassenerhalt. Die Gastgeber traten erstmals in dieser Saison mit allen acht Stammspielern an und waren voll motiviert nach der Niederlage gegen Herford wieder aus dem Tabellenkeller hinaus zu kommen.

Weiterlesen

Nach der 5 : 3 Auswärtsniederlage gegen die vierte Mannschaft der Königsspringer Herford fällt Löhne II in der Bezirksklasse auf den neunten Platz zurück.

Weiterlesen

In der sechsten Runde der Bezirksklasse unterlag Löhne dem Veteranenteam aus der Wittekindstadt mit 4,5 : 3,5 und fällt dadurch um einen Platz in der Tabelle zurück. Enger-Spenge IV gilt als das erfahrenste Team der Liga, da alle Spieler um die achtzig Jahre alt sind und schon viele Jahrzehnte lang Turnierschach spielen.

Weiterlesen

In der fünften Runde der Bezirksklasse spielte Löhne II auswärts gegen die dritte Mannschaft der SG Kirchlengern. Der Kampf dauerte rekordverdächtige sechs Stunden und endete schließlich mit einem 4 : 4

Weiterlesen

In der vierten Runde der Bezirksklasse trennte sich Löhne zu Hause nach langem Kampf mit einem Unentschieden von den Freibauern Lübbecke.

Weiterlesen

Die ersten drei Mannschaften der Schachgemeinschaft Löhne haben jeweils drei von neun Mannschaftskämpfen bestritten und damit ein Drittel der Saison absolviert. Auch die Jugendmannschaften sind schon in die Saison gestartet.

Weiterlesen

In Runde drei der Bezirksklasse konnte der Tabellenführer aus der Zigarrenstadt seinen Vorsprung und seine weiße Weste halten.

Weiterlesen

In der zweiten Runde der Bezirksklasse erlitt der Aufsteiger damit eine unerwartet hohe Heimniederlage.

Weiterlesen

Der Aufsteiger siegte zu Hause mit 5 : 3 gegen Hücker-Aschen II und holte damit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Weiterlesen

Zum Saisonabschluß gewann die zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft Löhne in der Kreisliga mit 5,5:2,5 beim bereits feststehenden Absteiger Schachgemeinschaft Hiddenhausen I. So souverän, wie es das Endresultat aussagt, war dieser Sieg aber nicht.

Weiterlesen