Erste Saisonniederlage für Löhne I

Nach 13 ungeschlagenen Mannschaftskämpfen (saisonübergreifend 11 Siege, 2 Unentschieden) verlor die Schachgemeinschaft Löhne in der OWL-Verbandsklasse beim Tabellenführer SV Bad Oeynhausen mit 2,5:5,5.

Kim Hagemeier unterlag nach einer passiven Eröffnung, ebenso Jacek Switka nach Qualitätsverlust. Viktor Teichrib holte den ersten Punkt, als er durch einen Bauernangriff am Königsflügel seinen Kontrahenten zur Aufgabe zwang. Dag Grothe konnte die holländische Eröffnung seines Gegners nicht parieren und auch Thomas Usling verlor seine Partie. Waldemar Vollmer nutzte in einem Bauernendspiel einen Fehler aus und sorgte für den zweiten Sieg. Daniel Kopp musste aufgeben und Jörg Windmann erreichte ein Remis.

Diese Niederlage beim Absteiger aus der Verbandsliga kam alles andere als unerwartet, denn die Badestädter weisen einen DWZ-Schnitt (Deutsche Wertungszahl) von 1776 aus, während der Aufsteiger aus der Werrestadt einen solchen von 1640 hat – eine Differenz, die Welten im Schachsport bedeuten. In der Saison 2012/13 lagen noch zwei Klassen Unterschied zwischen den beiden Teams. Während die Gastgeber den Betriebsunfall Abstieg aus der Verbandsliga sofort wieder revidieren wollen, ist das einzige Ziel der Löhner der Klassenerhalt.

 

Aus den ersten vier Spieltagen wurden bereits sieben Punkte auf die Habenseite gebracht, es wird weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz rangiert und der Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt vier Punkte.


Kein Grund zur Besorgnis also, zumal der nächste Gegner Wiedenbrück längst nicht so stark besetzt ist wie die Oeynhausener.