Lübbecke gewinnt erstes Onlineturnier gegen Löhne

Dank eines überragenden Spielers, der 65% der Punkte im Alleingang holte, siegte die SG Freibauer Lübbecke mit 65 zu 51 Punkten gegen die SG Löhne in einem Teamkampf bei lichess.org. Es wurden nur die ersten drei Spieler jeder Mannschaft gewertet.

Beide Vereine können bedingt durch die aktuelle Kontaktsperre kein normales Schach am Brett austragen und sind in ein virtuelles Spiellokal umgezogen. Heute traten die virtuellen Mannschaften erstmals zu einem Teamkampf auf der Onlineschach-Plattform lichess.org gegeneinander an. Die Bedenkzeit betrug 4 Minuten für die ganze Partie plus 3 Sekunden Gutschrift für jeden Zug.

Beide Kontrahenten boten 8 Spieler auf, wobei die Löhner in der Masse besser abschnitten und Platz 2 bis 7 in der Abschlusstabelle belegten, mit Punktzahlen zwischen 20 und 13. Bester Spieler für Löhne war Malte Jenkes alias Majenk.

Allerdings war das alles wenig im Vergleich zur Leistung des Lübbecker Topspielers Schoeni1982 auf Platz 1. Er machte alleine 42 Punkte in 15 Partien. Durch Einsatz des Berserk-Modus, bei dem sich die Bedenkzeit des Spielers reduziert, bei einem Sieg aber ein zusätzlicher Bonuspunkt gutgeschrieben wird, holte er das Maximum heraus. Allein sechs Mal erreichte der Lübbecker die Höchstpunktzahl von 5 in einer Partie und setzte sich so vom Rest des Feldes ab.

Wenn man die Ergebnisse alle Spieler berücksichtigt ist der Endstand 110 zu 97 für Löhne.