Auch Löhne II startet mit Unentschieden doch Löhne I verliert

Am ersten Spieltag der Bezirksklasse trennte sich die zweite Mannschaft auswärts 4 : 4 vom Aufsteiger Bünde IV. Die erste Mannschaft schafft in Unterzahl zeitgleich ein beachtliches 2,5 : 5,5 gegen SV Ubbedissen I.

Löhne II in Bünde mit Jürgen, Alexander, Michael, Kim, Hartmut, Philip, Manuel und Robin

Löhne II in Bünde mit Jürgen, Alexander, Michael, Kim, Hartmut, Philip, Manuel und Robin (von links)

Bei der zweiten Mannschaft geriet Philip Mantle an Brett 4 schnell unter Druck als der Gegner gleich beide Türme und die Dame auf seinen König richtete. Als er dann auch noch Philip’s Dame mit seinem Läufer bedrohte war die Partie nicht mehr zu halten. Hartmut Strauch hatte ein sehr ungleiches Endspiel erreicht mit drei Bauern und Turm gegen einen Bauer und Dame beim Gegner. Es gelang ihm diese nachteilige Stellung Remis zu halten.

Alexander Rodermann am Spitzenbrett hatte es mit unterschiedlichen Rochade Stellungen zu tun. Er konnte aber einen Springer schlagen wodurch sein Gegner gleich zwei isolierte Bauern bekam. Durch geschicktes angreifen dieser Bauern konnte er auch noch einen Springer gewinnen woraufhin sein Gegner wenig später aufgab. Ersatzspieler Manuel Rüter hatte an Brett 8 den Gewinnzug bereits vor Augen der ihm durch eine Springergabel einen Turm im Tausch gegen zwei Bauern eingebracht hätte. Leider traute er sich nicht diesen zu spielen da er einen drohenden Gegenangriff am Damenflügel überschätzte und verlor stattdessen selbst Material. Im Endspiel konnte der die Partie aber noch Remis halten.

An Brett 5 konnte Michael Teichrib sein Bauernendspiel nicht halten und verlor. Kim Hagemeier konnte diesen Verlust ausgleichen. Er hatte recht früh in der Partie einen Bauern gewonnen und ein zweiter kam hinzu. Da das bevorstehende Bauernendspiel technisch gewohnt war gab sein Gegner auf. Robin Schmidt  hatte lange Zeit  einen Bauern weniger. Nach Abtausch der meisten Figuren Stand es dann drei Bauern gegen einen Bauern von Robin. Das war nicht mehr zu halten woraufhin auch er aufgeben musste.

Neuzugang Jürgen Herman hatte früh durch eine Springergabel eine Qualität verloren. Im Endspiel stand es dann jeweils eine Handvoll Bauern + Springer bei Jürgen und eine Handvoll Bauern + Turm bei seinem Gegner. Der stellte seinen Turm aber auf das falsche Feld woraufhin der Löhner Spieler diesen mit seinem Läufer einsperren konnte. Nun ließ er seinen Freibauern laufen und dem Gegner blieb nichts anderes übrig  als die Qualität  zurück zu geben. Jürgen hatte durch diesen Abtausch einen zweiten  Freibauern  erhalten und drohte mit der Umwandlung  in eine Dame was Löhne einen weiteren Sieg brachte. In Summe bedeutete dies ein 4 : 4 Unentschieden.

Bei Löhne I waren zahlreiche Spieler verhindert und da Löhne II zeitgleich ebenfalls spielte konnten von dort keine Ersatzspieler geliehen werden. Es blieb nichts anderes übrig als die Bretter 6, 7 und 8 kampflos zu geben. An den verbliebenen Brettern zog sich Löhne gegen starke Gegner aber achtbar aus der Affäre. Wolfgang Salzwedel unterlag am Spitzenbrett wie auch Thomas Usling an Brett 3 doch Ralf Blome hielt an Brett 2 remis. Viktor Teichrib und Christian Vögeding holten sogar jeweils einen Sieg zum Endergebnis von 2,5 : 5,5.