Saisonende 2017/18 – Alle Mannschaften halten ihre Klasse

Am letzten Spieltag schaffte es auch Löhne II trotz einer 5 : 3 Niederlage gegen Porta III

Löhne I hatte in der Verbandsklasse wie erwartet schwer zu kämpfen. Der Abgang von Jörg Windmann hatte das Team geschwächt und es standen mehr fach nicht alle Stammspieler zur Verfügung, so dass Lücken durch Ersatzspieler geschlossen werden mussten. Dennoch ging es in fast allen Kämpfen knapp zu, bis auf die deutliche 1 : 7 Niederlage gegen den SK Sieker. Leider blieb der Sieg gegen den SK Halle aber der einzige Mannschaftserfolg bei sechs Niederlagen.

Am letzten Spieltag trat dann der bereits aussichtslos platzierte SC Turm Beverungen nicht mehr an, sodass ein kampfloser Sieg hinzu kam und die Mannschaft mit 4 Punkten bei 29,5 Brettpunkten auf Platz 8 der Abschlusstabelle landet. Regulär wäre jetzt noch ein Relegationskampf gegen den achten der Gruppe B zu spielen jedoch entfällt dieser, da es keine Absteiger aus der NRW-Klasse in den Verband-OWL gibt, wodurch der Klassenerhalt gesichert ist. Das durchwachsene Ergebnis spiegelt sich auch in der Punkteausbeute der Einzelspieler wieder. Mit 4 aus 7 für Dag Grothe und 3,5 aus 7 für Wolfgang Salzwedel erreichen nur zwei Spieler eine Quote von 50% oder mehr, die anderen Bretter bleiben teilweide deutlich darunter.

Löhne II verlor den letzten Kampf gegen den direkten Konkurrenten Porta III mit 5 : 3, wodurch der Gegner in der Tabelle vorbei zog. Durch einen Sieg gegen Minden konnte Bad Oeynhausen bei den Punkten noch gleichziehen, hat aber weniger Brettpunkte auf dem Konto. Löhne II belegt damit in der Schlusstabelle Platz 6 mit ebenso vielen Punkten bei 29 Brettpunkten, was den Klassenerhalt sicherstellt. Es gab zwei Unentschieden gegen Enger-Spenge und Lübbecke sowie zwei Siege gegen Bad Oeynhausen und Minden. Gegen die Topteams blieb die Mannschaft jedoch Chancenlos. Die indiviuellen Ergebnisse sehen hier jedoch deutlich besser aus als bei der ersten Mannschaft, da fünf Spieler eine Punktequote von 50% oder mehr erreicht haben. Topscorer wurde Alexander Rodermann mit 5 Punkten, gefolgt von Kim Hagemeier und Michael Teichrib mit 4 Punkten.

Löhne III erreicht mit 8 Mannschaftspunkten und 34,5 Brettpunkten ebenfalls Platz 6 in der Abschlusstabelle. Rückblickend auf die Saison gingen alle Kämpfe recht knapp aus und hätte man die beiden Begegnungen gegen die direkten Konkurrenten Bad Oeynhausen und Rödinghausen gewonnen, wäre eine wesentlich bessere Platzierung, wie noch in der letzten Saison, möglich gewesen. Durch den Wechsel von Michael Teichrib und Robin Schmidt in die zweite Mannschaft haben die Mittelbretter an Schlagkraft verloren und auch die Spitzenbretter waren nicht ganz so erfolgreich wie 2016/17. Bis auf drei holten jedoch die meisten Spieler mindestens 50% der Punkte und beste Spieler der Saison wurden Pierre Siekmann mit 7 Punkten aus 8 Partien sowie Malte Jenkes mit 6 aus 8.