Löhne im Viererpokal ausgeschieden

In der zweiten Runde war der SV Herford zu Gast und siegte mit 3 : 1

Löhne trat fast in Bestbesetzung an, doch gegen den überlegenen Gegner aus der Kreishauptstatt reichte es leider nicht. Daniel Kopp an Brett 1, sowie Dag Grothe an Brett 4 verloren. Jacek Switka und Jörg Windmann an den Brettern 2 und 3 erreichten ein Remis.

 

Der Viererpokal findet jährlich im KO-System statt, wodurch jede Niederlage sofort das Aus bedeutet. Im vorherigen Jahr hatte Löhne deutlich mehr Erfolg und sich bis ins Halbfinale vorgekämpft. Trifft man jedoch schon früh auf einen Favoriten kann die Saison sehr kurz sein. Im nächsten Jahr gibt es eine neue Chance.