SG Löhne II - Königsspringer Herford V 5:3

In der Kreisliga gewann die zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft Löhne gegen den Tabellensechsten aus Herford mit 5:3 und festigte den vierten Platz bei nunmehr 11:5 Punkten.

Dieser Mannschaftskampf wartete mit einigen Kuriositäten auf. Bernd Marten und Erich Krüger, der für den verhinderten Thomas Marten spielte, gewannen, Gerd Voss und Carsten Schröder beendeten ihre Partien jeweils mit einem Remis.

Kai Harland lehnte nach dreimaliger Zugwiederholung ein Remis ab, verlor seinen Springer und die Partie. Alex Rodermann eroberte die Dame seines Kontrahenten, seine eigene wurde aber von drei Leichtfiguren eingekesselt und geschlagen, so dass der Löhner bei Materialunterlegenheit aufgeben musste.

Hartmut S. siegte, weil sein Gegner nach zwei Stunden nur 39 Züge gemacht hatte, aber bei der ersten Zeitkontrolle deren 40 vorgeschrieben sind.

 

Beim Zwischenstand von 4:3 für die Gastgeber musste die Partie von Philip Mantle darüber entscheiden, ob es einen Löhner Sieg oder ein Mannschaftsunentschieden geben würde. Mantle verlor seinen Turm, eroberte den seines Gegners zurück, gewann dank überlegen geführtem Endspiel und holte erneut wie schon in Bünde den entscheidenden Punkt für das Team.